|  Veröffentlichungen   |  Bildergalerie   |  Kontakt   |  Verein   |  HAUPTSEITE



Stadelfenster in Kärnten:

Vergessene Schmuckstücke in der Kulturlandschaft

Stadel- bzw. Ziegelgitterfenster:

Mit dem Begriff Fenster ist normalerweise untrennbar das Auf- und Zumachen verbunden. Nicht so bei den Stadelfenstern.

Die Stadelfenster kann man getrost als besonderes Kleinod der Kärntner Heimat bezeichnen.

Diese Lüftungsöffnungen findet man in Stadeln von Schlössern, Klöstern, Gutsbesitzungen und unzähligen bäuerlichen Anwesen.

Die Beziehung zur Natur und die Nutzung ihrer Kräfte führte - neben dem Schönheitssinn der Besitzer und Erbauer - zu echten Kunstwerken.

Das Schmuckbedürfnis des bodenständigen Alltags zaubert in seinen gestalterischen Bogenkonstruktionen und den ornamentalen, dekorativen, meist mit christlichen Symbolen versehenen Ziegelgittern besondere Kleindenkmäler echter Volkskunst.

Im Sinne der leichtern Lesbarkeit haben wir uns für die alte Schreibweise Schloß-Stadel und gegen die korrekte Variante mit "sss" entschieden.


Fensterformen im Detail:

Kärntner Kreuz

Gegen Funkenflug

Gegen Schlagregen

Spitzbogenfenster

Besondere Fensterformen

Zur besseren Durchlüftung

Aufgehende Sonne

Glockenformen

Religiöse Motive

Innenaufnahmen

Rosetten

Nied-, Neid- und Fratzenköpfe, Tierköpfe

Zum Seitenanfang